> > > LIBREAS. Library Ideas # 45

Annotate via hypothes.is

Download PDF

Musik und Volksbüchereien in Deutschland, 1900–1945

Die Frage, ob «Musikalien» wie Noten oder Musikliteratur Teil der Volksbüchereien, also der Vorgänger der heutigen Öffentlichen Bibliotheken, sein sollten, wurde schon ganz am Anfang des (deutschen) Volksbüchereiwesens gestellt. Grundsätzlich wurde dies schnell bejaht und bald angefangen, eigenständige Musikabteilungen und Öffentliche Musikbüchereien einzurichten. Von 1900 bis 1945 erschien zu diesem Themenkomplex in der deutschen bibliothekarischen Fachliteratur eine überschaubare, aber doch beachtliche Zahl von Texten. Diese werden hier in chronologischer Reihenfolge vorgestellt. Sichtbar wird dabei, dass sich Volksbüchereien und deren Musikabteilungen gemeinsam entwickelten, aber auch, dass diese Entwicklung immer eingelassen war in der Entwicklung der deutschen Gesellschaft.


The question of whether musicalia such as sheet music or music literature should be part of the Volksbüchereien, i.e. the predecessors of today's public libraries, was raised at the very beginning of the (German) Volksbücherei movement. In principle, this was quickly answered in the affirmative. Soon, independent music departments and public music libraries were set up. From 1900 to 1945, a manageable but considerable number of texts concerning this topical field appeared in German library literature. These are presented here in chronological order. It becomes clear that the Volksbüchereien and their music departments developed together, but that this development was also always embedded in the development of German society.


Zitiervorschlag
Karsten Schuldt, "Musik und Volksbüchereien in Deutschland, 1900–1945". LIBREAS. Library Ideas, 45 ().