> > > LIBREAS. Library Ideas # 36

Annotate via hypothes.is

Download PDF @ edoc HU Berlin
urn:nbn:de:kobv:11-110-18452/22144-3

Überlegungen zu einer nachhaltigen Forschungsdateninfrastruktur

In diesem Essay wird eine radikale Lösung des Problems wirklich langfristiger Datensicherung und -verfügbarkeit vorgeschlagen. Sie beruht auf der zuvor erläuterten Einschätzung, dass die Vielfalt und Komplexität heutiger IT-Systeme weder mit vertretbarem Aufwand für die Zukunft konserviert werden kann, noch in der Zukunft rekonstruierbar sein wird. Ein Ausweg könnte die Schaffung einer (internationalen) Institution mit Ewigkeitsgarantie sein, welche die Entwicklung und Betreuung einer freien Hard- und Softwareplattform übernimmt, mit der insbesondere Forschungsprojekte und -einrichtungen, aber auch Firmen oder Privatpersonen arbeiten können, die ihre Daten abschließend der Institution zur dauerhaften Speicherung übergeben wollen. Bei der Entwicklung dieser Plattform könnten vorausweisende Lösungen aus der bisherigen IT-Enwicklung übernommen; bekannte, aber aus Kompatibilitätsgründen nicht behobene Fehler und Irrtümer jedoch vermieden werden. Außerdem könnte das System zugleich als eine wirklich offene Plattform für Repositorien zur Veröffentlichung von Daten und Ergebnissen im Open Access bilden und undurchsichtige Verfahren beispielsweise im Peer Review und der Messung von Forschungsrelevanz ablösen. Da Bibliotheken, Archive und Museen diejenigen Institutionen sind, die über umfangreichste historisch gewachsene Erfahrungen in der Speicherung und Erschließung von Daten im weitesten Sinne haben, sollten sie bei Konzeption und Betrieb dieser Institution eine führende Rolle spielen.


Zitiervorschlag
Bernd Kulawik, "Überlegungen zu einer nachhaltigen Forschungsdateninfrastruktur". LIBREAS. Library Ideas, 36 ().