LIBREAS. Library Ideas – AutorInnenhinweise | For Authors

Urheber- und Lizenzrechtliche Informationen zur Veröffentlichung in

LIBREAS. Library Ideas | Copyright Information for publication in LIBREAS. Library Ideas

Open Access and Licenses in LIBREAS. Library Ideas

In LIBREAS. Library Ideas (in the following LIBREAS) published contributions should be provided according to the Berlin Declaration on Open Access for free use on the internet. Authors agree that their contributions get licenced with Creative Commons 3.0 (BY). They are also responsible for compliance with the legal license conditions. In case of unlawful acts of exploitation on contributers LIBREAS refrained from taken liability. If authors wish a more restrictive license they are encouraged to let us know, when submitting the article. If there is a need for different regulations of parts in a publication (e.g. pictures) the author is welcomed to contact the editorial team, too. Contributors are also responsible for the clarification of publishing rights of (their) illustrations. The LIBREAS editors kindly requests you to deal with the last passage very sensitively. In case of doubt LIBREAS will have to refrain from publication. If so, a corresponding contact with the contributor will take place. If authors want to publish the article somewhere else, they should include a reference that the article previously has been published in LIBREAS. Library Ideas.

Bei LIBREAS. Library Ideas (im Folgenden LIBREAS) veröffentlichte Beiträge sollen gemäß der Berliner Erklärung zu Open Access zur freien Nutzung im Internet bereitgestellt werden. Dazu stellen die AutorInnen mit der Einreichung ihren Beitrag unter eine Creative Commons 3.0 CC BY Lizenz. Für die Einhaltung der Lizenzbedingungen sind die Nutzerinnen und Nutzer verantwortlich, LIBREAS übernimmt für rechtswidrige Nutzungshandlungen keine Haftung Wünschen die AutorInnen davon abweichend ausnahmsweise eine restriktivere Lizenz, so sind sie aufgefordert, die Redaktion bei der Einreichung des Artikels darüber in Kenntnis zu setzen. Sind für Teile einer Publikation (z.B. Abbildungen) abweichende Regelungen notwendig, bittet die Redaktion ebenfalls um einen ausdrücklichen Hinweis. Die Klärung der Veröffentlichungsrechte von Abbildungen obliegt den AutorInnen. Die Redaktion bittet darum, damit besonders sensibel umzugehen. Im Zweifelsfall wird LIBREAS von einer Publikation absehen müssen. Es erfolgt dann eine entsprechende Kontaktaufnahme mit den AutorInnen. Wird der Artikel andernorts veröffentlicht, sollte ein Hinweis auf das vorherige Erscheinen in LIBREAS. Library Ideas enthalten sein.

Submission of Papers

Paper submissions can be submitted at any time towards LIBREAS and will usually published in the upcoming issue. Unless expressly agreed the rights occurs for publication under CC BY 3.0 already with the manuscript submission. If the editors see at substantial contributions to changes and / or need for adjustment, the contribution will be published after revision or confirmation of the editorial edited version. (see section Editing)

Eine Einreichung von Beiträgen an die Redaktion kann jederzeit erfolgen. Die Veröffentlichung ist in der Regel für die jeweils nächste Ausgabe vorgesehen.

Soweit nicht anders und ausdrücklich schriftlich vereinbart erfolgt die Rechteübertragung zur Publikation unter CC 3.0 BY bereits mit der Manuskripteinreichung. Sollte die Redaktion bei Beiträgen substantiellen Veränderungs- und / oder Anpassungsbedarf sehen, wird der Beitrag erst nach Überarbeitung bzw. Bestätigung der redaktionell bearbeiteten Fassung publiziert. (vergleiche Abschnitt Redaktionelle Bearbeitung)

Content

LIBREAS sees itself as a journal for library and information science, but we are open minded for any topic related contributions including for example media theory, legal or literary studies, if they refer to the subjects library, information infrastructure, data, media, information, knowledge and society.\ \ Without saying contributors are free to suggest or submit articles on any topic of their own choice at any time. However, the LIBREAS editorial pays attention to a minimum level of relevance to the target group. The thematic priorities in the call for papers are intended primarily as a orientation guide. LIBREAS likes to publish also articles, if they fit into the topic.

LIBREAS versteht sich als Zeitschrift für Bibliotheks- und Informationswissenschaft, lässt die Ränder aber weitgehend offen. Das bedeutet, dass einerseits sowohl relevante Texte aus der Bibliotheks-und Informationspraxis Berücksichtigung finden können wie andererseits Themen aus anderen Wissenschaftsfeldern. Medientheoretische, juristische oder literaturwissenschaftliche Beiträge können berücksichtigt werden, wenn sie einen oder besser mehrere Bezüge zu den Komplexen Bibliothek, Informationsinfrastruktur, Daten, Medien, Information, Wissen, Gesellschaft aufweisen.

Den AutorInnen steht es selbstverständlich frei, Beiträge zu jedem Thema ihrer Wahl vorzuschlagen oder einzureichen. Die LIBREAS-Redaktion achtet jedoch auf ein Mindestmaß an Relevanz für die Zielgruppe. Beiträge, die dieses verfehlen, können leider nicht veröffentlicht werden. Die in den Call for Papers genannten thematischen Schwerpunkte sind inhaltliche Orientierungen. LIBREAS veröffentlich gern auch Beiträge zu anderen Schwerpunkten, sofern diese in den Themenbereich passen.

Other Submissions

LIBREAS is also an open publishing platform for different types of media including photo series, podcasts, illustrations, media art et cetera. However, before you start producing and submitting your non-text material LIBREAS would like to be informed about.

LIBREAS versteht sich als offene Publikationsplattform auch hinsichtlich über die Form Text hinausreichender medialer Varianten. Fotoserien, Podcasts, Illustration, Medienkunst etc. sind nicht nur denkbar, sondern ausdrücklich willkommen. Wir bitten jedoch vor der Einreichung um eine Kontaktaufnahme mit der Redaktion.

Formal Specifications

LIBREAS accepts contributions in the following formats: doc, odt, rtf , txt or markdown. Please notice: Formatting capabilities beyond structural data (heading, paragraph, quote, bold and italics) get lost during the online conversion process . We recommend not to use such formatting. If there are some special formatting requests the contributor should let LIBREAS know. Illustrations have to be attached as separated standard image file format in addition to the manuscript.

LIBREAS nimmt Beiträge in den Formaten doc, odt, rft, txt oder in markdown an. Formatierungen, die über Strukturangaben (Überschrift, Absatz, Zitat, Fett- und Kursivsetzung) hinausgehen, gehen bei der Umwandlung in die Webfassung verloren. Wir raten dazu, auf derartige Formatierungen zu verzichten. Sollten Sonderformatierungen unbedingt notwendig sein, ist dies mit der Redaktion im Vorfeld abzuklären. Abbildungen müssen zusätzlich zum Manuskript als separate Bilddateien in einem Standardformat beigefügt werden.

Citation / Bibliography

We recommend to use a consistent citation in your contributions. Further, if you have to cite something please notice that is necessary to add the bibliography information at the end of your text. The editors are responsible for final adjustments or corrections during the process of checking and editing citations, if necessary.

Es ist in einem Beitrag ein einheitlicher Zitierstil zu verwenden. Wird in einem Beitrag zitiert, so ist ein Literaturverzeichnis am Ende des Dokumentes hinzuzufügen. Anpassungen und Korrekturen bei Titelaufnahmen und Zitaten werden stillschweigend durchgeführt, wenn sie der Konsistenzherstellung für einen Beitrag/eine Ausgabe dienen.

Scope

The article length will not be generally limited in LIBREAS. Our experience has shown that compact articles (up to 3,000 words) get more discussed than longer contributions. If the article relevance requires a more comprehensive text, please notice our directions in the ‘’style’‘ section. In cases of doubt, the LIBREAS editors will suggest text shortenings. However, these only will be held in consultation with the contributors.

Die Länge von Aufsätzen wird bei LIBREAS als elektronische Zeitschrift nicht pauschal begrenzt. Erfahrungsgemäß werden kürzere Beiträge (bis 3000 Wörter) stärker rezipiert. Sollte die inhaltliche Relevanz längere Beiträge erfordern, bitte wir um eine noch deutlichere Beachtung der Hinweise zum Stil (sh. unten). Im Zweifelsfall wird die LIBREAS-Redaktion Kürzungen anregen. Diese erfolgen jedoch nur mit dem Einverständnis der AutorInnen.

Abstract

Authors have to prepare a German and an English abstract. We recommend to send us a synopsis or abstract with not more than 500 words in length to the editors prior to submission (or authoring) of the actual manuscript, so that any feedback could communicate early. Of course we provide the possibility sending us contributions that were generated without contacting LIBREAS in any way before.

Es ist vorgesehen, dass die Autorinnen und Autoren ein deutsches und ein englisches Abstract für ihren Beitrag anfertigen.

Wir empfehlen den AutorInnen vor dem Einreichen (bzw. Verfassens) der eigentlichen Manuskriptes ein Exposé oder Abstract von nicht mehr als 500 Wörtern an die Redaktion zu senden, damit eventuelle Hinweise frühzeitig kommunizierbar sind. Selbstverständlich akzeptieren wir aber nach wie vor auch fertige Texte, sofern diese den Vorgaben entsprechen.

Editing

Authors should note that they are giving agreement to editorial changes with submitting their work. The editors are responsible for orthographic corrections and minor stylistic modifications that do not change contributors content dramatically. If the author needs a resubmission for agreeing with editorial edits, please let LIBREAS know by sending the manuscript. The editors are also responsible for giving feedback to the contributors, if a larger correction is necessary.

Die AutorInnen werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sie mit Abgabe des Manuskripts ihr Einverständnis zu redaktionellen Veränderungen geben. Orthografische Korrekturen und kleinere stilistische Anpassungen, die den Inhalt nicht verändern, erfolgen stillschweigend. Wünschen die AutorInnen daraufhin eine erneute Vorlage, um der Veröffentlichung zuzustimmen, bittet die Redaktion um einen entsprechenden Hinweis. Bei größerem Korrektur- oder Anpassungsbedarf koppelt die Redaktion zurück.

Style

LIBREAS is addressed to a wide range of potential readers, but we assume only basic knowledge to deal with our covered subjects. Contributors that are interested in publishing in LIBREAS are not limited in their stylistic creativity, but it seems to be useful using terminology and foreign words carefully. We ideally assume that it is the responsibility of the authors to represent their message in an understandable form and it is not the task of the reader.

Basically LIBREAS likes to see, if contributions are easy to read and coherent. The editors are responsible for giving feedback to the contributors site, if the manuscript do not fulfill the stylistic requirements. If no agreement can be reached, the editors will refrain the manuscript.

LIBREAS addressiert eine große Bandbreite von potentiellen LeserInnen, bei denen jeweils nur Basiskenntnisse zu den behandelten Themenstellungen vorausgesetzt werden. Wir belassen unseren AutorInnen weite stilistische Freiheiten, halten jedoch eine zurückhaltende Verwendung von Fachterminologie und Fremdwörtern für sinnvoll. Wir gehen im Idealfall davon aus, dass es die Aufgabe der AutorInnen ist, ihre Botschaft in einer nachvollziehbaren Form abzubilden und nicht die Aufgabe der LeserInnen, diese mit Fachlexika und interpretatorischem Feingefühl zu entschlüsseln. Wir begrüßen, wenn die eingereichten Texte diesem Ideal mit Nachdruck entgegenstreben. Grundsätzlich fordern wie eine gewisse Lesbarkeit und Verständlichkeit ein. Sollte der Redaktion dies bei einem Manuskript nicht erfüllt scheinen, wird sie eine entsprechende Rückkopplung zu den AutorInnen suchen. Wird diesbezüglich keine Lösung gefunden, wird die Redaktion den Beitrag ablehnen.

Reviews

LIBREAS offer three opportunities for generating reviews: 1. Review essays, which reflect a particular topic based on one or more relevant publications. For further information relating to the review essays scope, please refer to the ‘’submission’‘ section. 2. Reviews, which critical evaluate the value and benefits of a publication for a target group. 3. A combination of both.

(Clearly identifiable as such) reviews that fulfill the function of complaisance or only recapitulate the content are not considered.

Für Rezensionen sind für uns drei Varianten denkbar. 1. Rezensionsaufsätze (Review-Essays), die ein bestimmtes Thema anhand einer oder mehrerer einschlägiger Publikationen reflektieren. Für den Umfang gilt hierbei das zu den Aufsätzen Vermerkte. 2. Rezensionen, die den Wert und Nutzen einer Publikation für die Zielgruppe kritisch (inklusive würdigend) einschätzen. 3. Eine Kombination beider Varianten. (Als solche erkennbare) Gefälligkeitsrezensionen sowie Besprechungen, die über eine bloße Inhaltsschilderung nicht hinausgehen, werden nicht berücksichtigt.

Author Information

Your submission should include a brief description about you and, if necessary, other contributors, so LIBREAS is able to place your personal information below your text.

Bei der Beitragseinreichung sollte eine kurze Information zur eigenen Person mitgeliefert werden, die unter dem Beitrag erscheint.

Publication Charges

Publication fees will NOT be charged.

Publikationsgebühren werden NICHT erhoben.

Fees / Remuneration

LIBREAS is not able to pay authors for their submitted articles in any way. That is not a common practice in the scientific field. The advantage for authors to publish in LIBREAS. Library Ideas, which sees itself as an independent, the open concept of the Open Access movement committed publishing platform and a high visibility through the effective dissemination of relevant post- and reference media, as well as a secure long-term archiving (via the Document and Publication Server edoc of the Humboldt-Universität zu Berlin). With using the CC-BY licence (have a look at the ‘’Open Access’‘ section, if necessary), contributors has the possibility to use their publications unlimited for other submitting contexts or republishing intentions.

LIBREAS zahlt keine Honorare an AutorInnen. Im wissenschaftlichen Bereich ist diese Praxis auch nicht üblich. Der Vorteil für AutorInnen liegt in der Publikation auf einer unabhängigen, dem offenen Gedanken der Open-Access-Bewegung verpflichteten Publikationsplattform, einer hohen Sichtbarkeit durch die gezielte Verbreitung über einschlägige Nach- und Verweismedien sowie eine sichere Langzeitarchivierung (über den Dokumenten- und Publikationsserver edoc der Humboldt-Universität zu Berlin). Über die CC-BY-Lizenzierung können die AutorInnen ihre Beiträge auch nach der Publikation in LIBREAS uneingeschränkt in anderen Zusammenhängen nutzen und republizieren.